Tag Archives: Kasper agenda

Weihbishof Athanasius Schneider: Der Kampf gegen den neuen Gnostizismus

Bishop-Athanasius-Schneider

Anmerkung (Veri Catholici): Unsere eigene Deutsche Übersetzung des gesamten OnePeterFive-Beitrags folgt. Das englishe Original findet man hier.

+ + +

Anmerkung der Redaktion: Nach Erscheinen seines scharf formulierten Interviews mit Polonia Christiana über den ersten Teil der Familiensynode, baten wir Weihbischof Athanasius Schneider um seinen Rat hinsichtlich konkreter Maßnahmen, die Katholiken während dieser Zeit innerkirchlicher Aufruhr ergreifen können. Wir fragten ausdrücklich nach Mitteln, die den Gläubigen zur Verfügung stehen, um Heterodoxie zu bekämpfen und sich mit den Irrtümern (oder zumindest Verschleierungen) auseinanderzusetzen, die in letzter Zeit anscheinend von höchstrangigen Prälaten der katholischen Kirche geäußert wurden. Sein Rat ist zwar kurz, aber tief durchdacht und sieht eine ganze Menge Arbeit vor. Da die nächste Sitzung der Synode nur noch acht Monate entfernt ist, dürfen wir keine Zeit verschwenden.

 

Die traurige Wahrheit ist, dass wir in einer Zeit großer innerkirchlicher Krise leben. Gott is aber mit uns. Auf Ihre Frage nach den Irrtümer, die innerhalb der Kirche verbreitet werden, sowie den Mitteln für deren Bekämpfung, die den Gläubigen zur Verfügung stehen, darf ich mit einigen Vorschlägen antworten:

Wir müssen Gruppen von wahren Katholiken – von Gelehrten, Familien und Geistlichen – bilden, die die katholische Wahrheit und vor allem die Kirchenlehre über die Familie, die Natur [der Schöpfung] und die Gebote Gottes mutig verbreiten sollen.

Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir von allen Ressourcen Gebrauch machen, die uns die Welt zur Verfügung stellt. Wir brauchen nicht darauf warten, dass die Medien diese Botschaft verbreiten. Wir brauchen nicht darauf warten, dass diese Wahrheiten von jedem individuellen Pastor von der Kanzel gepredigt werden. Wir sollen von den Neuen Medien Gebrauch machen, die uns erlauben, das Evangelium und die Lehre unserer heiligen Mutter, die Kirche, zu verbreiten. Wir sollen unsere Botschaft über das Internet, mittels unserer Webseiten, Blogs und “Social Media” verbreiten.

Dabei dürfen wir jedoch nicht versäumen, mit anderen Katholiken auch auf traditioneller Weise ins Gespräch zu kommen. Wir sollen Konferenzen und Symposien auf hohem akademischem Niveau organisieren. Diese Veranstaltungen können als Ausgangspunkt für Publikationen, Artikeln und Bücher dienen, die man als Nachschlagewerke und auch als Mittel zur Erweiterung dieser Diskussion nutzen kann.

Darüber hinaus sollen wir eine katholische Familienbewegung, eine Bewegung der “Hauskirchen” gründen, die sich damit befassen soll, den Gesamtglauben und die Kirchenlehre über die Familie und Ehe zu bezeugen, zu verteidigen und zu verbreiten.

In diesem gefährlichen Zeitalter müssen wir voller Mut den eindeutig gnostischen und revolutionären Charakter der “Kasper-Agenda” ans Licht bringen. Außerdem müssen wir die Kontinuität der von Gott empfangenen Kirchenlehre über die Ehe und ihre praktische Umsetzung im Laufe der 2000 Jahre langen Kirchengeschichte demonstrieren. Wir sollen Beispiele von heiligen Eheleuten, Familien, Kinder und Jugendliche geben, die die Gläubige beseelen sollen. Einerseits müssen wir die wahre Schönheit des ehelichen Lebens, der Familie und des Lebens als Single, in Keuschheit und Treue, demonstrieren. Andererseits müssen wir die bewiesene Hässlichkeit, Bekümmertheit und Schizophrenie eines Lebens demonstrieren, das sich der von Gott festgelegten Ordnung widersetzt.

Jenen, die es schwer finden, ihr Leben im Einklang mit den Geboten Gottes zu führen, müssen wir Hoffnung geben. Dafür können Beispiele von reuigen Katholiken aus der Vergangenheit und Gegenwart, die sich von einem sündigen Leben in Ehebruch, Scheidung und Sodomie bekehrten, sehr hilfreich sein.

Damit die Verbreitung dieser Irrtümer innerhalb der Kirche verhindert werden kann, wahre katholische Familien und Singles müssen den Papst, deren Bischöfe und auch die dafür zuständigen Dikasterien der Römischen Kurie anschreiben, um sie über häretische, halb-häretische oder gnostisch-geprägte Äußerungen von Geistlichen, sowie über Veranstaltungen mit einer solchen Agenda, die von Geistlichen oder Gruppen von Geistlichen organisiert werden, zu informieren.

Zwar stellen alle o.e. Maßnahmen Erziehungs- und Bildungsmittel dar. Unser Kampf richtet sich aber nicht nur gegen Ignoranz, sondern vor allem gegen Fürsten und Gewalten. Daher ist ein großes internationales Gebetsnetzwerk für das Erringen unseres Sieges unverzichtbar. Zweck dieses Netwerks ist es, eucharistische Anbetungen, Wallfahrten, Hochämter, Fürbitten- und Bußprozessionen zu organisieren, mit solchen Themen wie “Die Heiligkeit der Familie und der Ehe”, “Aufruf zur Keuschheit”, “Die Schönheit und das Glück eines keuschen Lebens”, “Die Nachfolge Christi im Familienleben”, “Büßen für Sünden gegen die Familie und Ehe”.

Am allerwichtigsten wäre es vielleicht, inbrünstig dafür zu beten, dass Gott seiner Kirche heilige Bischöfe und Päpste schenken mag. Diese Aufgabe sollte vor allem den Kindern übertragen werden, denn das Gebet der Unschuldigen, wie kein anderes den Himmel durchdringt.

2 Comments

Filed under Deutsch

Bispo Athanasius Schneider: Lutando contra o Novo Gnosticismo

Bishop-Athanasius-Schneider

Nota do VeriCatholici.org: A seguinte tradução é nossa a partir do artigo por OnePeterFive.com em sua totalidade. A original em Inglês pode ser encontrada aqui.

+ + +

Nota do Editor do OnePeterFive.com: Seguindo sua forte regida entrevista com Polônia Christiana na passagem da primeira parte do Extraordinário Sínodo sobre Casamento e Família, fomos em busca do Bispo Athanasius Schneider para procurar sua orientação sobre ações concretas que os Católicos podem tomar durante este tempo tumultuado na Igreja. Nós especificamente pedimos seu conselho em que os fieis podem fazer para resistir a heterodoxia e tratar dos erros (ou pelo menos ofuscações) que parecem ser problemas futuros de alguns dos mais altos prelados da Igreja. Embora que seu conselho fosse breve, é profundamente atencioso, e nos oferece um ótimo trabalho a se fazer. No próximo encontro do Sínodo, a menos de menos oito meses, não há tempo a perder.


É uma triste verdade que estamos num tempo de grandes crises na Igreja. Deus está conosco, contudo. Você me perguntou o que os fieis podem fazer para combater os erros difundidos pela Igreja. Eu gostaria de responder com algumas sugestões:

Nós devemos criar grupos de verdadeiros católicos, estudantes, famílias e clérigos que irão propagar de forma corajosa as verdades Católicas, especialmente nos ensinamentos da Igreja sobre família, natureza e os mandamentos de Deus.

Para alcançar esse objetivo, nós devemos fazer uso de todos os recursos que o mundo moderno nos oferece. Nós não podemos ficar contidos esperando que a mídia divulgue essas mensagens. Nós não temos que esperar que cada pastor as pregue do púlpito. Devemos abraçar as novas formas da midiáticas que nos permitem propagar o Evangelho e os ensinamento de nossa Santa Mãe, a Igreja. Devemos levar nossa mensagem à internet, publicar em sites, blogs e mídias sociais.

Mas não devemos esquecer de engajar com nossos caros católicos de modos mais tradicionais. Devemos organizar conferências, simpósios a níveis escolares. Nós devemos usar esses para criar publicações, panfletos e livros que possam ser usados como uma referência e ampliar nossa discussão.

Nós devemos também criar um movimento de famílias católicas, de “igrejas domésticas”, para testemunhar, defender e propagar a fé integral e o ensinamento sobre família, casamento e a ordem da natureza.

Temos que nesse tempo perigoso, ser corajoso, em iluminar a verdadeira Gnóstica e revolucionária característica da “Kasper agenda” demonstrando continuidade da divina doutrina matrimonial e sua prática ao longo dos dois mil anos de história da nossa igreja. Devemos inspirar os fies com exemplos de maridos santos, famílias, filhos e adolescentes. Nós devemos demonstrar, de um lado, a beleza de uma conjugal, familiar, solteira vida na castidade e fidelidade. Do outro lado, temos que ressaltar a feiúra, infelicidade, a esquizofrenia de uma vida contra a ordem divinamente estabelecida.

Para dar esperança àqueles que estão tendo problemas, é importantes para nós darmos exemplos de católicos penitentes do passado do presente. Aqueles que se converteram de sua vida pecaminosa do adultério, divórcio e sodomia.

Para dirigir os erros atualmente sendo propagados, maridos católicos legítimos, famílias e pessoas solteiras tem que escrever para o Papa, e para seus bispos, e para os competentes dicastérios da Cúria Romana, notificando-os dos heréticos, semi-heréticos e Gnósticos pronunciamentos das pessoas eclesiais ou eventos com uma agenda parecida que estão sendo promovidas através de pessoas eclesiais ou grupos.

Todos esses são meios de educação e formação. Mas a batalha que combatemos é contra mais que a ignorância. É contra principados e potestades. Não pode ter êxito ao menos que organizemos uma grande nacional e internacional rede de oração através da Adoração da Eucaristia, peregrinações, Missas solenes, procissões de intercessão e penitência com temas como, “A Santidade da Família e do Casamento”, “O Chamado à Castidade”, “A Beleza e Felicidade de uma Vida Casta”, “A Imitação de Cristo na Vida Familiar”, a “Expiação Pelos Pecados Contra Família”.

Talvez o mais fundamental de todos, nós devemos rezar fervorosamente afim de que Deus dê a Sua Igreja santos bispos e santos papas. De tal forma deve ser a oração das crianças, por que a oração do inocente penetra o céu como nenhuma outra.

Leave a comment

Filed under Português