Ein offener Brief an Fürsten, Staatsoberhäupter und Regierungen der Welt.

Pope-on-Chari

(Anbei der Text eines Briefentwurfs, den jeder, der Papst Benedikt XVI. unterstützt, unterschreiben und an jeden schicken kann, von dem er glaubt, dass er seine Wiederherstellung der Macht, oder dessen Anerkennung durch eine Zivilregierung, erreichen kann.  In früheren Zeiten waren die katholischen Laien maßgeblich daran beteiligt, die Gefolgschaft ganzer Nationen und Königreiche von den Antipapsten weg und zurück zum wahren Papst zu verschieben.

Das ist unsere ernste Pflicht gegenüber Jesus Christus in der gegenwärtigen Stunde. Die Rettung und der Fortbestand der katholischen Kirche hängt von uns ab!)

Verwenden Sie eine Anrede, die der Würde der Person entspricht, an die Sie schreiben:

ich schreibe Ihnen, um Sie aus Liebe zu Jesus Christus zu bitten, Maßnahmen zu ergreifen, um der gegenwärtigen Verwirrung in Rom ein Ende zu setzen. Diese besteht darin, dass wir zwei Männer haben, die sich als “Papst” identifizieren. Es ist eine Situation, die durch die Verletzung des kanonischen Rechts im Sinne des Kanons 332.2 entstanden ist. Insbesondere war der Rücktritt des Heiligen Vaters nach dem kanonischen Recht ungültig, da er nicht auf das Amt des Papstes, sondern nur auf den petrinischen Dienst verzichtete, wie er im Akt des Verzichts schrieb.

Angesichts dieses Irrtums müssen wir daran denken, dass die Bindung an den Willen Jesu Christi in Seiner Verheißung an Petrus uns unmittelbar und unmittelbar vor aller menschlichen Achtung vor den Vorgesetzten bindet. Und dass niemand, auch nicht ein Papst im Verzicht, gegen das päpstliche Gesetz über Verzichte verstoßen kann.

Um den Grund für die kanonische Ungültigkeit kurz zu beschreiben, sehen Sie bitte den Link https://t.co/NiXe5Xtu1H?amp=1

Ich füge auch den vollständigen Text des Artikels bei, der online unter https://t.co/NiXe5Xtu1H?amp=1 veröffentlicht wird und die Gründe, warum der Rücktritt des Heiligen Vaters tatsächlich kanonisch ungültig war, ausführlich erläutert.

Ich bin Mitglied von Veri Catholici, einer internationalen Vereinigung, die sich für die Korrektur dieses schwerwiegenden kanonischen Problems einsetzt, dessen Folge so viel Chaos, Ketzerei und offener Glaubensabfall in der Kirche ist.

Wenn Sie weitere Erklärungen wünschen, bitte ich Sie, http://ppbxvi.org zu lesen oder, wenn Sie es wünschen, ein Treffen mit einer Delegation unseres Verbandes zu vereinbaren, indem Sie mich unter meiner persönlichen Adresse kontaktieren. Ich werde meinerseits mit dem Hauptquartier kommunizieren, um dies zu ermöglichen.

Wie Kanon 212 erklärt, haben wir Laien das Recht, unsere Vorgesetzten über Probleme zu informieren, insbesondere wenn sie schwerwiegend und öffentlich sind.  Und es gibt nichts so Ernstes und Öffentliches wie das hier.

Aus Liebe und Respekt vor Benedikt fordere ich Sie auf, mit Bischöfen, Kardinälen und anderen über diese schwere Angelegenheit zu sprechen, denn die größte Liebe liegt nicht darin, jemanden in seinem Irrtum zu respektieren, sondern ihn darin zu korrigieren.

 Hochachtungsvoll,

Comments Off on Ein offener Brief an Fürsten, Staatsoberhäupter und Regierungen der Welt.

Filed under Deutsch

Comments are closed.